Ostermarsch und Ernst-Thälmann-Gedenkveranstaltung in Frankfurt (Oder) leider abgesagt, aber es gibt gute Alternativen

Details
Kategorie: Brandenburg
Veröffentlicht am Freitag, 10. April 2020 21:02
Geschrieben von LO Brandenburg
Zugriffe: 770

 

Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freunde und Sympathisanten,

 

FriedenstaubeWie wir aus der Mitarbeit beim DGB Stadtverband Frankfurt (Oder) erfuhren, wird aufgrund der zur Zeit herschenden gesellschaftlichen Einschränkungen, der diesjährige Ostermarsch am 12.04. in Frankfurt (Oder) leider ausfallen. Alternativ wurde dazu vom Friedensnetz vorgeschlagen, Haus- und Wohnungsfenster mit Friedenssymbolen zu dekorieren, was auch bei uns auf Zustimmung stieß und wir somit auch umsetzen werden.

Weiterhin wurde uns auf eigener Anfrage von der VVN-BdA in Frankfurt (Oder) bestätigt, dass die Ernst-Thälmann-Gedenkveranstaltung am 16. 04. ohne Alternativvorschläge wie  z. b. beim Ostermarsch, von der VVN-BdA abgesagt wurde. Wir Kommunisten meinen, dass die VVN-BdA  hier alle außenstehenden Mitstreiter, wie auch die eigenen vor Ort, zeitgerechter hätte informieren müssen und diese Ernst Thälmann1Herangehensweise, den von ihnen in Frankfurt (Oder) bisher positiv gelebten und in die Öffentlichkeit getragenen Antifaschismus abträglich ist. Es kann doch nicht so schwer sein, all jene zu informieren, mit denen man im antifaschistischen Geiste verbunden ist und besonders auch dann, wenn man für die Durchführung dieser Gedenkveranstaltung, auch die organisatorische Verantwortung übernommen hat.

Unsere Regionalorganisation ist mit anderen langjährigen Mitstreitern unserer Stadt der Auffassung, dass es trotz verordneter Einschränkungen möglich ist, z.b. bei einem Spaziergang am oder im Kleistpark, am Ernst-Thälmann-Denkmal kurz innezuhalten, Blumen niederzulegen und damit, ihm die gebührende Ehre zu erweisen.

 

Mit kommunistischen Grüßen aus Frankfurt (Oder), Jens