Unser kommunistisches Bildungsprogramm mit Leben erfüllen

Details
Kategorie: Brandenburg
Veröffentlicht am Sonntag, 23. Juni 2019 20:21
Geschrieben von LO Brandenburg
Zugriffe: 837

 

Wissen ist Macht – nicht‘s wissen ist Ohnmacht

In meiner Berufsausbildung mit Abitur hatten wir das Fach „Wissenserwerb“, lernten, wie man ökonomisch und nachhaltig sich durch‘s geschriebene Wort schlägt. Diese Art hilf noch heute, so sehen meine Bücher auch aus. Die im Bett verschlungenen zieren Eselsohren, um schnell wichtiges wieder zu finden und am Tisch erlesenes wir unterstrichen und ggf. mit Randnotizen versehen, das prägt ein. Die derzeitige Weltlage, das wenige Interesse und Wissen ob der Ursachen, läßt einen fast verzweifeln an der Spezies Mensch. Da holte unser innerparteiliches Bildungsprogramm 2019/2020 mich rechtzeitig aus diesem Tief ab. Nach dem ich es aufgesogen, Wissen aufgefrischt und ganz viel unterstrichen hatte, war klar, das gehört unter die Leute. Zumal es verständlich und nachvollziehbar von Marx, Engels, Lenin bis Stalin erarbeitet ist. Über das Warum des Staatseigentum an den Maschinen-Traktoren-Stationen (MTS), als Motor für die Kollektivwirt- (Genossen-) schaften, unter Voraussetzung des Primat der Schwerindustrie und dem Nachweis des sich darauf, in kurzer Zeit nachgewiesen gebesserten Lebensstandart, Bildung, Kultur, Gleichberechtigung, Bewußtsein u.v.m., daß greift und zeigt die Notwendigkeit der Planwirtschaft als Instrument der Diktatur des Proletariats. Was nach Stalins Tot sich in der UdSSR und anderen sozialistische Länder und Volksdemokratien abspielte, Verrat und kampflose Aufgabe sozialistischer Ideale, bis hin zur Vorbereitung des 3. Weltkrieg, begleitet vom tausendfachem Mord und Vertreibung, ist kaum zu ertragen und doch, wer um diese Zusammenhänge weiß, sie vertritt und weiter gibt, hat ein Instrument gegen die Ohnmacht und für das Leben. „Und ob wir dann noch leben werden, … leben wird unser Programm… Trotz alledem!“ Dafür und weil Wissen Macht ist, braucht es dieses, unser kommunistisches Bildungsprogramm. Danke und mögen die Studierenden von heute die Vorhut gegen die Ohnmacht vor der Zukunft sein.

Mit kommunistsichen Grüßen

Cornelia Noack

KPD-Regionalorganisation Oder-Spree